„Gute Arbeit wird mit Mehrarbeit belohnt“. Dieser Satz von einem unserer Kunden gilt sowohl als Bestätigung für die sehr guten Leistungen der C-P-S Mitarbeiter in der Vergangenheit und gleichzeitig auch als Startschuss für die Projektbeauftragung im Rahmen des Anlaufmanagement International. Seit Beginn des Jahres 2020 ist die C-P-S für die Disposition von Anlauf- sowie Serienteilen im internationalen Produktionsverbund von einem großen Automobilhersteller im Raum Stuttgart zuständig.

Innerhalb der Abteilung Supply Chain Management nimmt das Thema Anlaufmanagement für die C-P-S Group eine immer größer werdende Bedeutung an. Die Koordination, Abwicklung, Versendung sowie Bereitstellung von Komponenten und Bauteilen auf Sachnummernebene spielt hierbei eine wesentliche Rolle unserer Dienstleistung.

Dabei sind sowohl die Transportdienstleister, Stammwerke, Auslandswerke als auch sämtliche Lieferanten zu berücksichtigen, um die Beschaffungs- und Versorgungsströme im internationalen Produktionsverbund optimal sicherzustellen.

Durch die stetige Verkürzung von Produktlebenszyklen und der hohen Variantenanzahl im Premium Automotive Sektor, ist insbesondere der Logistikbereich in diesem wandelnden Umfeld stark gefordert, die bestmögliche Leistung zu erbringen. Verkürzte Entwicklungszeiten und der hohe Qualitätsanspruch bedingen zudem, dass die Logistik stets auf höchstem Niveau performt und eine optimale, internationale Belieferung ermöglicht. Ein reibungsloser Anlauf von Fahrzeugen im internationalen Markt muss zwingend sichergestellt werden.

In der Verantwortung des inter-nationalen Anlaufmanagements ist die Beschaffung und Belieferung der anlaufrelevanten Teile vom Beginn der Nullserie bis zur vollständigen Übergabe an die Seriendisposition. Die Übergabe an die Seriendisposition erfolgt spätestens mit dem SOP.

Für die Beschaffung durch das Anlaufmanagements werden mehrere Beschaffungsquellen, wie z. B. kundeninterne Entwicklungsbereiche als auch Lieferanten per Lieferabruf angefragt, überprüft und koordiniert.

Die C-P-S Group wird vermehrt als langfristiger Partner für
klassisches Outsourcing von komplexen Themen im Bereich
Logistik und Produktion angefragt“

Ziel ist in jedem Fall die rechtzeitige Belieferung der internationalen Fahrzeug- und Aufbauwerke.

Das Projektteam im Center of Competence „Supply Chain Management“ der C-P-S Group ist hierbei als Dienstleister für die Disposition von Anlauf- und Serienteilen spezieller Baureihen und Werke beauftragt worden.

Die Projektbeauftragung besteht im Wesentlichen aus folgenden Schwerpunkten:

  • Gesamtheitliche Verantwortung im Teilebestell- und Lieferprozess der Sachnummern

  • Eigenständige Prüfung aller bestellten Sachnummern bzgl. Verfügbarkeit sowie weitere terminliche Verfolgung bis zum Wareneingang

  • Terminliches Tracking der bestellten Sachnummern, insbesondere die von den Lieferanten bestätigten Liefertermine

  • Transparentes Aufzeigen der Teilebereitstellungssituation, als auch Bestellzeitpunkt und der jeweilige Wareneingang

  • Bearbeitung und Beseitigung von Clearing-Fällen bei den Wareneingangsbuchungen, der Rechnungsstellung als auch Nachbestellungen aufgrund z.B. Ausschuss / Schwund

Mit Vereinnahmung der Bauteile geht die Verantwortung für die weitere Abwicklung wieder an den Auftraggeber zurück.

Als Systemschnittstelle und Kommunikationsplattform dient eine Online-Plattform des Kunden als auch eine anonym eingerichtete Mailadresse der C-P-S Group. Über die Online-Plattform sind sämtliche Zugriffe auf Kundensysteme sichergestellt.

Nach Abschluss des Projektes werden die Versorgungsprozesse als auch die Sicherstellung von reibungslosen Fahrzeuganläufen national sowie international ein Stückchen mehr Realität geworden sein. Wir sind sehr gespannt, welche weiteren Herausforderungen und spannenden Aufgaben uns innerhalb der nächsten Jahre noch in diesem Themenumfeld erwarten werden.

Michael Hauser

Michael Hauser Sales Manager

Mobil: +49 (0) 151 180 12163 E-Mail: michael.hauser@c-p-s.de

Zum Autor:

Michael Hauser ist seit Beginn 2018 als Sales Manager im Bereich Logistik bei der C-P-S Group tätig. Zuvor hat er bereits selbst als Consultant mehrere Projekte im Bereich Anlaufmanagement bei großen Automobilherstellern betreut und sich somit einen breiten Erfahrungsschatz in diesem Umfeld angeeignet. Es werden mit Sicherheit noch viele spannende Projekte und herausfordernde Anläufe folgen, auch im Hinblick auf die zukünftigen Antriebskonzepte.

C-P-S - Christian Lemke

Christian Lemke CoC-Leiter Supply Chain Planning (SCM)

Telefon: +49 (0) 7031 71481 62 Mobil: +49 (0) 171 9205 725 E-Mail: christian.lemke@c-p-s.de

Zum Autor:

Christian Lemke hat 2002 als Projektmanager Logistics bei einem Hersteller für Cabriodächer begonnen und ist seit 2007 als Consultant für nahezu alle OEM in Deutschland tätig gewesen. Seit 2015 ist er bei der C-P-S Group sowohl für das Competence Center „Supply Chain Management“ zuständig sowie als Standortleiter der Niederlassung in Stuttgart für sämtliche Logistik-Projekte verantwortlich. Durch seine langjährige Tätigkeit innerhalb der Branche hat er bereits viele Trends kommen und gehen gesehen. Er wirkte in dieser Zeit bei vielen Modellwechseln und Neuanläufen im In- und Ausland mit, bei Fahrzeugen als auch bei Antrieben. Da der Wechsel in der Branche sehr stetig ist, werden noch viele verschiedene Projekte und Megatrends auf ihn zukommen.

C-P-S Group:

Die C-P-S Group ist ein unabhängiges, inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen mit ca. 180 Mitarbeitern. Seit 1982 ist die C-P-S Group Partner bei der konzeptionellen Planung und Realisierung von Produktionsanlagen und logistischen Abläufen in Fabriken. Durch eine klare Konzentration auf diese technische Beratung und Dienstleistung hat die C-P-S Group Kompetenzen und Methoden-Know-how aufgebaut, welches ihre Kunden, auch vor dem Hintergrund des vermehrten Outsourcings von Projekten, sehr zu schätzen wissen. Die Kunden der C-P-S Group kommen vermehrt aus der Automobilindustrie, und dem Anlagenbau, auch Architekturbüros und dem mittelständischen Maschinenbau.