Seit den 1990er Jahren ist die C-P-S in der VR China aktiv. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Präsenz vor Ort stetig gewandelt: von einem reinen Dienstreiseziel zum festen Standort. Von einem Joint-Venture zur 100-prozentigen Tochterfirma. Und von einem durch Europäische Expats bestimmten Standort hin zu einem eigenständigen lokalen Standbein der C-P-S, organisiert und gestaltet von mehr und mehr lokalen Kollegen.

Die C-P-S China im Kontext der globalen (Automobil-)Wirtschaft

In den letzten Jahrzehnten hat Chinas „Volks-Wirtschaft“ einen beispiellosen Aufstieg absolviert und dabei Millionen von Menschen aus der Armut in Richtung Mittelschicht geführt. Die Bevölkerung verfügt über ein relativ betrachtet hohes frei verfügbares Einkommen, ist konsumfreudig und neuen Produkten und Technologien gegenüber besonders aufgeschlossen.

Rentnerinnen bei der Handynutzung, Quelle: Jason Quah/TODAY

Rentnerinnen bei der Handynutzung, Quelle: Jason Quah/TODAY

Nicht zuletzt aufgrund dieser Eigenschaften war nach der Finanzkrise 2008 China die Lokomotive, die die Weltwirtschaft aus der Rezession gezogen hat. So ist es kein Wunder, dass die westliche Welt auch in der Zeit nach Corona gen Osten schaut – und die mit China eng verwobene deutsche Autoindustrie gespannt auf Ihren größten Absatzmarkt.

monatliche PKW-Neuzulassungen in der VRCh seit 2018 Quelle: statista.com

monatliche PKW-Neuzulassungen in der VRCh seit 2018, Quelle: statista.com

Und tatsächlich zeigt der Chinesische Automobilmarkt seit dem 2. Quartal 2020 genau die erhoffte V-förmige Erholungskurve. Seit Mai liegen die PKW-Neuzulassungen im Reich der Mitte sogar durchgehend über ihrem Vorjahreswert.

Anlass genug für uns, einen Blick auf die Entwicklung der C-P-S in der VR China in den letzten Jahrzehnten zu werfen.